RODENA.DE RODENA Theologisch-Historischer Verein
Rodena THV Saarlouis-Roden . RODĒNA Theologisch-Historischer Verein Saarlouis-Roden . Theologisch-historische Gesellschaft
 
Startseite | Newsblog | Alle Artikel anzeigen | Ausarbeitungen, eBooks & Co auf einen Blick | Rodena THV on Tour | Rodena THV | E-Mail Kontakt
     

Teresa Manetti

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Bild anzeigen
Teresa Manetti

Teresa Adelaide Cesira Manetti (* 2. März 1846 in Campi Bisenzio, Toskana, Italien; † 3. April 1910 in Florenz, Italien) war die Gründerin des katholischen Ordens Suore Carmelitane di S. Teresa di Gesù (Karmeliterschwestern der Heiligen Teresa von Jesus). Sie wurde als Teresa Maria della Croce (Theresia Maria vom Kreuz) seliggesprochen.

Teresa Manetti stammte aus einfachen Verhältnissen. Ihr Vater Gaetano Manetti starb, als sie drei Jahre alt war, und die Familie lebte in der Folge in Armut. Teresa wurde von Familie und Freunden Bettina genannt.

1865 hatte sie eine Vision von Teresa von Ávila und entschloss sich, deren Beispiel zu folgen. 1874 gründete sie mit zwei Freundinnen einen kleinen Konvent und schrieb sich kurz darauf beim Dritten Theresianischen Orden ein, unterstützt durch Ernesto Jacopozzi, den Kaplan der Kirche von San Martino.

Teresa entschied sich dafür, sich nicht ausschließlich einem kontemplativen und asketischen Leben zu widmen, sondern ihren beginnenden Orden der Welt zu öffnen, wodurch sich ein bemerkenswertes Hilfswerk entwickelte, das sich besonders um die Unterstützung von Waisen kümmerte. Der Orden expandierte rasch, zuerst in der Toskana und dann in ganz Italien. 1887 wurde in San Martino ein neues Kloster mit angebauter Kirche errichtet.

Am 15. Oktober 1903 empfing der Karmeliterorden von Santa Teresa die Approbation durch Papst Pius X. und ist seitdem eine Kongregation päpstlichen Rechts, woraufhin die ersten Konvente im Ausland, in Syrien und Palästina gegründet wurden. 1908 erkrankte Teresa Manetti an einem Uterusfibrom und starb am 23. April 1910. Sie wurde im Konvent von San Martino beerdigt.

Kurz nach ihrem Tod begann der kanonische Prozess, der am 19. Oktober 1986 abgeschlossen wurde, als sie von Papst Johannes Paul II. während seines Besuchs in Florenz seliggesprochen wurde. Ihr Gedenktag ist der 23. April.

Heute leben in diesem Orden, der auch Ordine delle Bettine genannt wird, 240 Schwestern in 25 Häusern in Italien, Brasilien, Tschechien, Libanon und Israel. Ihr besonderes Apostolat sind die Erziehung von Kindern, die Mitarbeit in der Pfarrei und die Mission. Das Generalat befindet sich in Florenz.

Am 7. Dezember 1999 wurde Bettina aufgrund einer Petition der Einwohnerschaft zur Schutzpatronin von Campi Bisenzio ernannt.

Weblinks

  • Santi Toscani: Beata Teresa 'Bettina' Manetti (italienisch)

 


Dieser Text stammt aus der Wikipedia. Bitte bearbeiten Sie ihn dort, damit die Änderungen allen zu Gute kommen. Danke.

Zum Bearbeiten öffnen | Versionsgeschichte des Artikels | Lizenzbestimmungen der Wikipedia

 

 

 
Startseite

 

Themenartikel
 
  alle anzeigen

 

 

Galerien
  alle anzeigen

 

Gedenk- und Heiligentage, Koran
Rund um den 01. Juni
Aktuelles diesen Monat

Heute ist der Gedenktag von:
Simeon_von_Trier, Fortunatus_von_Todi(Bischof)
Aloisius_von_Gonzaga

Heute ist der Heiligentag von:
Hl. Justin_der_Märtyrer (G/r)
 
  zufälliger Koranvers

 

Gratulation an Phelan zur Verleihung der Bischof-Paul-Etoga-Medaille durch die CV Afrika-Hilfe


 
  weiter

 

Projekt: Bibel online

Einheitsübersetzung und Luther Bibel von 1545, sowie weitere Informationen rund um das Buch der Bücher.

 
  weiter

 

Projekt: Koran online


Als Prachausgabe oder durchsuchbare Textsammlung.

 
  weiter

 

 

 

 

     
   

 

 

wissen.rodena.de - Wörtbucher, Hintergrundfakten; koran.rodena.de - Koran online   Online-Projekte
     
     

Bildmaterial aus der Zeit des 3. Reiches: Wir versicheren, dass die von uns angebotenen zeitgeschichtlichen Photographien und Texte aus der Zeit von 1933 bis 1945 nur zu Zwecken der staatsbürgerlichen Aufklärung, der Abwehr verfassungswidriger und verfassungsfeindlicher Bestrebungen, der wissenschaftlichen und kunsthistorischen Forschung, der Aufklärung oder Berichterstattung über die Vorgänge des Zeitgeschehens angeboten werden, gem. Paragraph 86 und 86a StGB. Für das Bildmaterial danken wir: Herren Dillinger, Gröber, Grevelding, Mann, Neumann. Es gilt das Impressum von rodena.de ePapers.

  Impressum
     
museum. academia wadegotia, priesterjubilaeum.petrus-paulus.de - Informationsseite zum Goldenen Priesterjubiläum des Ehrendomherrn, Prälaten, Pfarrer Dillinger, petrus-paulus.de - Informationsseite der Bruderschaft der Hl. Apostel Petrus und Paulus
  Partnersites
     
   
     
Bitte beachten Sie, dass alle Texte unter der erweiterten AWDL publiziert wurden, solange es sich nicht um Mirrors der Wikipedia handelt. Sollten Sie Fragen dazu haben, wenden Sie sich bitte per E-Mail an die Redaktion.  
     

 

Dieses Subportal ist Teil der Rodena ePapers. Es gelten sowohl das dortige Impressum, wie auch der Datenschutz.