RODENA.DE RODENA Theologisch-Historischer Verein
Rodena THV Saarlouis-Roden . RODĒNA Theologisch-Historischer Verein Saarlouis-Roden . Theologisch-historische Gesellschaft
 
Startseite | Newsblog | Alle Artikel anzeigen | Ausarbeitungen, eBooks & Co auf einen Blick | Rodena THV on Tour | Rodena THV | E-Mail Kontakt
     

21. März

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der 21. März ist der 80. Tag des gregorianischen Kalenders (der 81. in Schaltjahren), somit bleiben 285 Tage bis zum Jahresende. Im persischen Kalender beginnt das Jahr meistens mit diesem Tag, manchmal auch am 20. März.

Historische Jahrestage
Februar · März · April
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31

Inhaltsverzeichnis

  • 1 Ereignisse
    • 1.1 Politik und Weltgeschehen
    • 1.2 Wirtschaft
    • 1.3 Wissenschaft und Technik
    • 1.4 Kultur
    • 1.5 Gesellschaft
    • 1.6 Religion
    • 1.7 Katastrophen
    • 1.8 Natur und Umwelt
    • 1.9 Sport
  • 2 Geboren
    • 2.1 Vor dem 19. Jahrhundert
    • 2.2 19. Jahrhundert
    • 2.3 20. Jahrhundert
      • 2.3.1 1901–1950
      • 2.3.2 1951–2000
  • 3 Gestorben
    • 3.1 Vor dem 19. Jahrhundert
    • 3.2 19. Jahrhundert
    • 3.3 20. Jahrhundert
    • 3.4 21. Jahrhundert
  • 4 Feier- und Gedenktage

Ereignisse

Politik und Weltgeschehen

  • 0630: Nach seinem Sieg über die Perser bringt der byzantinische Kaiser Herakleios die dabei eroberte angebliche Kreuzreliquie Christi im Triumph nach Jerusalem zurück.
  • 0717: Im Machtkampf innerhalb des Frankenreichs setzt sich in der Schlacht von Vincy Karl Martell gegen den Merowingerkönig Chilperich II. und dessen Hausmeier Raganfrid durch und wird damit die dominierende Gestalt in Westeuropa.
  • 1152: König Ludwig VII. von Frankreich und Eleonore von Aquitanien werden mit Zustimmung eines Konzils und päpstlichem Dispens geschieden. Die französische Krone verliert damit den mit der Heirat erlangten Gebietszuwachs um Aquitanien.
  • 1590: Mit einem Friedensvertrag wird der Osmanisch-Safawidische Krieg beendet. Dem Osmanischen Reich wachsen eroberte Gebiete im Kaukasus und bis zum Kaspischen Meer zu.
  • 1676: Der dänische Reichskanzler Peder Schumacher Griffenfeld wird unter dem Vorwurf von Bestechung und Hochverrat in Haft genommen, nachdem seinen Gegnern am Hofe ein geheimer Schriftwechsel mit den verfeindeten Schweden und der Großmacht Frankreich in die Hände gelangt ist.
  • 1790: Die Französische Nationalversammlung schafft die in der Bevölkerung unbeliebte Salzsteuer Gabelle ab.
Bild anzeigen
1793: Georg Forster
  • 1793: Der Rheinisch-Deutsche Nationalkonvent im Deutschhaus Mainz beschließt einen Antrag auf Eingliederung der Mainzer Republik in den französischen Staatsverband. Als Überbringer des Antrags an den französischen Nationalkonvent werden Georg Forster, Adam Lux und André Patocki ausgewählt.
  • 1799: In der Schlacht bei Ostrach, der ersten Kampfhandlung im Zweiten Koalitionskrieg, schlägt die österreichische Armee unter Führung von Erzherzog Karl von Österreich-Teschen in Süddeutschland eingedrungene französische Truppen unter General Jean-Baptiste Jourdan.
Bild anzeigen
1800: Republik der Ionischen Inseln
  • 1800: Russland und das Osmanische Reich verabreden nach der Eroberung der Ionischen Inseln von Frankreich im Vertrag von Konstantinopel die Bildung der Republik der Ionischen Inseln mit der Hauptstadt Korfu. Sie ist der Hohen Pforte tributpflichtig.
  • 1801: Britische Truppen unter Ralph Abercromby besiegen die Franzosen unter Jacques-François Menou bei Alexandria. Napoleons Ägyptische Expedition ist damit praktisch gescheitert, auch wenn die Franzosen noch bis August in Ägypten bleiben.
Bild anzeigen
1804: Seite 1 der Erstausgabe des Code Civil
  • 1804: Der Code civil oder Code Napoléon, das französische Gesetzbuch zum Zivilrecht, wird verkündet. Es hat in seinen Grundzügen noch heute Geltung.
  • 1804: In Graben des Schlosses Vincennes wird der auf Befehl Napoleons nach Frankreich verschleppte Adlige Louis Antoine Henri de Bourbon-Condé, duc d’Enghien von einem Hinrichtungs-Peloton exekutiert.
  • 1814: Die Schlacht bei Arcis-sur-Aube während der Befreiungskriege endet mit einem Sieg der Österreicher unter Feldmarschall Karl Philipp zu Schwarzenberg. Die zahlenmäßig klar unterlegene französische Armee entgeht nur knapp ihrer Vernichtung.
  • 1848: Der preußische König Friedrich Wilhelm IV. reitet als Folge des blutigen Barrikadenaufstands mit einer schwarz-rot-goldenen Schärpe durch Berlin und verkündet seinen Willen zur Einheit und Freiheit Deutschlands.
  • 1865: Die dreitägige Schlacht von Bentonville im Amerikanischen Bürgerkrieg endet mit einem Sieg der Unionstruppen unter General William T. Sherman über die Konföderierte Armee unter Joseph E. Johnston.
Bild anzeigen
1871: Otto von Bismarck
  • 1871: Otto von Bismarck wird von Kaiser Wilhelm I. zum ersten Reichskanzler des neu gegründeten Deutschen Kaiserreichs ernannt und in den Fürstenstand erhoben. Als erstes Mitglied nimmt er Hermann von Thile, Staatssekretär für Auswärtiges, in sein Kabinett auf.
Bild anzeigen
1871: Eduard von Simson
  • 1871: In Berlin wird der in der Reichstagswahl am 3. März gewählte erste deutsche Reichstag eröffnet. Eduard von Simson wird von den 382 Abgeordneten zum ersten Reichstagspräsidenten gewählt.
  • 1899: Der Sudanvertrag zwischen Großbritannien und Frankreich legt die Grenze zwischen Französisch-Äquatorialafrika und dem Anglo-Ägyptischen Sudan fest. Damit werden die Spannungen zwischen den beiden Ländern nach der Faschoda-Krise beigelegt, jedoch führt der Vertrag zur Ersten Marokkokrise mit dem Deutschen Kaiserreich, das in Marokko mehr Mitspracherecht fordert.
  • 1915: Im Verlauf der Mexikanischen Revolution beginnt die Schlacht um El Ébano, in der es den Konstitutionalisten nach mehr als 70-tägigen Kämpfen gelingt, den Versuch der von Pancho Villa dominierten Konventionisten abzuwehren, sich in den Besitz der mexikanischen Erdölfördergebiete und des Ölexporthafens Tampico zu setzen.
Bild anzeigen
1918: Deutsche Frühjahrsoffensive
  • 1918: An der Westfront des Ersten Weltkriegs beginnt das deutsche Heer seine erste von insgesamt fünf Frühjahrsoffensiven: Das Unternehmen Michael bringt zwar große Geländegewinne, scheitert aber letztendlich Anfang April vor Amiens.
  • 1919: Nachdem Mihály Károlyi als Präsident der Republik Ungarn wegen eines Entrüstungssturms in der Bevölkerung, ausgelöst durch die Abtretung magyarisch besiedelter Gebiete an Nachbarstaaten, zurückgetreten ist, ruft der in den Nachkriegswirren aus der Haft freigelassene Kommunist Béla Kun die Räterepublik aus.
  • 1920: In der Schweiz wird eine Volksinitiative für Verbot von Casinos angenommen.
  • 1933: Mit einem Staatsakt in der Garnisonkirche von Potsdam inszenieren die Nationalsozialisten die Einberufung des Reichstags als Tag von Potsdam.
  • 1933: In einer Pressekonferenz gibt Heinrich Himmler als kommissarischer Polizeipräsident von München die Fertigstellung des KZ Dachau als eines der ersten Konzentrationslager im Deutschen Reich bekannt. Tags darauf treffen die ersten rund 150 Häftlinge ein.
Bild anzeigen
1935: Reza Schah Pahlavi
  • 1935: Reza Schah Pahlavi ändert per Dekret den Landesnamen Persiens in Iran.
  • 1937: In der Nähe von Ponce erschießen puerto-ricanische Polizisten 21 Menschen, die friedlich für die Freilassung des Nationalisten Pedro Albizu Campos demonstrieren. Beim Massaker von Ponce handelt es sich um eines der blutigsten Ereignisse in der Geschichte Puerto Ricos.
  • 1938: Sudetendeutsche Freikorps besetzen das Gebiet von Aš in der Tschechoslowakei. Der Streit um die Gebiete des Sudetenlandes münden in der Folge in die Sudetenkrise.
  • 1943: Das von v. Gersdorff geplante Attentat auf Adolf Hitler während einer Besichtigung erbeuteter Waffen scheitert.
  • 1959: Das chinesische Militär schlägt den tibetischen Volksaufstand gegen die völkerrechtswidrige Besetzung des Landes durch die Volksrepublik China mit Militärgewalt nieder.
  • 1960: Die südafrikanische Polizei beendet eine vom Pan Africanist Congress organisierte Demonstration im Township Sharpeville gegen die diskriminierenden Passgesetze des Apartheidregimes mit dem Sharpeville-Massaker, indem sie auf die Demonstranten feuert und dabei 69 Menschen tötet und mindestens 180 verletzt.
  • 1965: Martin Luther King beginnt mit seiner Bürgerrechtsbewegung den dritten Marsch von Selma nach Montgomery, um die Aufnahme Schwarzer in die Wählerlisten zu erreichen. Der Marsch, der erstmals Erfolg hat, kommt am 24. März in der Hauptstadt Alabamas an.
  • 1966: Konrad Adenauer tritt auf dem Parteitag der Christlich Demokratischen Union Deutschlands (CDU) als Parteivorsitzender zurück, von dem er zum Ehrenvorsitzenden gekürt wird. Zu seinem Nachfolger wird zwei Tage später Ludwig Erhard gewählt.
  • 1968: Bei der Schlacht von Karame beansprucht die palästinensische Fatah ihren ersten militärischen Erfolg gegen Israel im israelisch-palästinensischen Konflikt.
  • 1975: Nachdem Kaiser Haile Selassie am 12. September des Vorjahres gestürzt worden ist, schafft das Militär die Monarchie in Äthiopien endgültig ab. In der Provinz Eritrea beginnen daraufhin Aufstände gegen die Militärregierung.
  • 1979: Der in Camp David ausgehandelte Friedensvertrag zwischen Israel und Ägypten wird vom israelischen Parlament mit großer Mehrheit gebilligt. Der Israelisch-ägyptische Friedensvertrag wird am 26. März in Washington unterzeichnet.
  • 1980: US-Präsident Jimmy Carter kündigt den Boykott der Olympischen Sommerspiele 1980 in Moskau durch die USA an.
Bild anzeigen
1990: Namibia
  • 1990: Namibia wird als vorläufig letztes afrikanisches Land unabhängig, als Südafrika die Treuhandverwaltung, die ihm bereits 1966 von der UNO entzogen worden ist, endgültig abgibt. Erster Präsident ist Sam Nujoma von der Südwestafrikanischen Volksorganisation (SWAPO).
Bild anzeigen
2004: Franz Müntefering
  • 2004: Franz Müntefering wird auf einem SPD-Sonderparteitag mit 95,1 % der Stimmen zum Nachfolger von Gerhard Schröder als Bundesvorsitzender der SPD gewählt.

Wirtschaft

  • 1846: Der Belgier Adolphe Sax erhält in Frankreich das Patent für das Saxophon.
  • 1856: Irische und belgische Kapitalgeber ermöglichen die Gründung der Steinkohlenzeche Shamrock in Herne im nördlichen Ruhrgebiet.
  • 1991: Der deutsche Bundesforschungsminister Heinz Riesenhuber verkündet das endgültige Aus für das Kernkraftwerk Kalkar. Die nordrhein-westfälische Stadt Kalkar erhält als Ausgleich rund 60 Millionen Euro.

Wissenschaft und Technik

  • 1684: Der Astronom Giovanni Domenico Cassini entdeckt zwei Monde des Planeten Saturn, Tethys und Dione.
  • 1784: Der hannoversch-britische Astronom Wilhelm Herschel entdeckt im Sternbild Coma Berenices die Galaxie NGC 4379. Ferner stößt er bei seinen Beobachtungen auf eine weitere bisher unbekannte Galaxie im Sternbild Löwe, die heutige NGC 3370.
  • 1844: Der vom Bab, dem Religionsstifter des Babismus entworfene Bahai-Kalender beginnt.
  • 1919: In Weimar entsteht das von Walter Gropius initiierte Bauhaus als eine Hochschule für Gestaltung.
Bild anzeigen
1973: Kattwykbrücke
  • 1973: Die Kattwykbrücke wird in Hamburg eingeweiht. Sie ist die größte Hubbrücke Deutschlands.
Bild anzeigen
1999: Orbiter 3
  • 1999: Nach fast 20 Tagen nonstop in der Luft landen Bertrand Piccard und Brian Jones nach ihrer erfolgreichen Weltumrundung mit ihrem Heißluftballon Orbiter 3 in Ägypten.
  • 2001: Das transatlantische Kabel TAT-14 zwischen Nordamerika und Europa wird nach zweieinhalbjähriger Bauzeit eingeweiht. Es überträgt hauptsächlich binäre Daten für den Internetgebrauch.

Kultur

  • 1799: In Wien erfolgt die Uraufführung der Oper Dankgefühl einer Geretteten von Johann Nepomuk Hummel.
Bild anzeigen
1839: Felix Mendelssohn Bartholdy
  • 1839: Felix Mendelssohn Bartholdy dirigiert auf Anregung von Robert Schumann die postume Uraufführung von Franz Schuberts Großer Sinfonie C-Dur im Gewandhaus zu Leipzig. Die Sinfonie setzt sich in der Folge jedoch nur langsam durch.
  • 1866: Am Carltheater in Wien wird Franz von Suppés Operette Leichte Kavallerie mit Karl Costas Libretto uraufgeführt. Sie ist heute nur noch durch ihre weltberühmte Ouvertüre bekannt.
  • 1872: Die Uraufführung der Oper Hermione von Max Bruch findet an der Hofoper in Berlin statt.
  • 1874: Am Théâtre de Fantaisies-Parisiennes in Brüssel wird die französische Operette Giroflé-Girofla von Charles Lecocq uraufgeführt.
  • 1877: Die Oper Die Folkunger von Edmund Kretschmer wird an der Hofoper in Dresden uraufgeführt.
  • 1896: Die Uraufführung der Oper Das Heimchen am Herd von Karl Goldmark erfolgt an der Hofoper in Wien.
Bild anzeigen
1960: der schwarze kanal
  • 1960: Im Deutschen Fernsehfunk wird die politisch-agitatorische Sendereihe Der schwarze Kanal gestartet, in der Karl-Eduard von Schnitzler gekürzte und zusammengeschnittene Ausschnitte aus dem Westfernsehen sendet, um deren ursprünglichen Inhalt zu verfremden.
  • 2002: Der deutsche Staatsminister für Kultur und Medien Julian Nida-Rümelin gründet die Kulturstiftung des Bundes.

Gesellschaft

  • 1913: Albert Schweitzer und seine Frau Helene brechen zu ihrer ersten Reise nach Afrika auf, um in Französisch-Äquatorialafrika ein Krankenhaus aufzubauen. Sie treffen am 16. April in Lambaréné ein.
Bild anzeigen
1963: Zellentrakt in Alcatraz
  • 1963: Robert F. Kennedy, Justizminister der USA ordnete die Schließung des Hochsicherheitsgefängnisses Alcatraz an. Grund sind hohe Betriebskosten und drohende aufwändige Instandhaltungsmaßnahmen für die Insel in der Bucht von San Francisco.
  • 2005: In Red Lake im US-Bundesstaat Minnesota läuft der Schüler Jeffrey Weise Amok. Er erschießt zuhause zuerst seinen Großvater und dessen Lebensgefährtin und führt danach das Massaker in der örtlichen Highschool weiter. Der Amoklauf kostet zehn Menschen, inklusive des Täters, das Leben.

Religion

  • 1098: Robert von Molesme gründet in Cîteaux das Stammkloster des Ordens der Zisterzienser.
Bild anzeigen
1556: Hinrichtung Thomas Cranmers
  • 1556: In Oxford wird der Erzbischof von Canterbury, Thomas Cranmer, im Zuge der Rekatholisierung Englands durch Maria I. wegen Hochverrats und Häresie auf dem Scheiterhaufen verbrannt.
Bild anzeigen
1800: San Giorgio Maggiore
  • 1800: Graf Luigi Barnabà Niccolò Maria Chiaramonti wird eine Woche nach seiner Wahl in der venezianischen Kirche San Giorgio Maggiore als Pius VII. zum Papst gekrönt.
  • 1937: Die gegen die kirchenfeindliche Haltung des Regimes in Deutschland gerichtete Enzyklika Mit brennender Sorge von Papst Pius XI. wird in allen deutschen katholischen Gemeinden verlesen.
  • 1947: In der Enzyklika Fulgens radiatur unterstreicht Papst Pius XII. anlässlich des 1400. Todestages von Benedikt von Nursia die Bedeutung des Heiligen.

Katastrophen

  • 1788: Ein Großbrand zerstört nahezu das gesamte Stadtgebiet der Stadt New Orleans. Von den rund 1.100 Gebäuden fallen 856 den Flammen zum Opfer.

Kleinere Unglücksfälle sind in den Unterartikeln von Katastrophe aufgeführt.

Natur und Umwelt

  • 1676: Südlich von Livorno regnen die Trümmer eines beim Erdeintritt zerplatzten Meteors in das Tyrrhenische Meer.

Sport

  • 1988: Mike Tyson gewinnt seinen Boxkampf gegen Tony Tubbs im Tokyo Dome durch technischen KO und wird dadurch Weltmeister im Schwergewicht.
  • 2010: Die 10. Paralympischen Winterspiele in Vancouver enden nach zehn Tagen. Erfolgreichste Nation war mit 13 Goldmedaillen Deutschland.

Einträge von Leichtathletik-Weltrekorden befinden sich unter der jeweiligen Disziplin unter Leichtathletik.

Geboren

Vor dem 19. Jahrhundert

  • 0927: Song Taizu, chinesischer Kaiser, Gründer der Song-Dynastie
  • 1295: Heinrich Seuse, deutscher Dominikaner und Mystiker
  • 1316: Isabel de Verdon, englische Adelige
  • 1425: Henry de Beauchamp, 1. Duke of Warwick, englischer Adeliger
  • 1456: Georg von Slatkonia, Bischof von Wien
  • 1492: Johann II., Pfalzgraf und Herzog von Simmern
  • 1521: Moritz von Sachsen, Herzog, später Kurfürst von Sachsen
  • 1523: Kaspar Eberhard, deutscher lutherischer Theologe und Pädagoge
  • 1551: Maria Anna von Bayern, Prinzessin von Bayern und Erzherzogin von Innerösterreich-Steiermark
  • 1590: Johannes Agricola, deutscher Arzt, Alchemist und Salinenfachmann
  • 1603: Hans Friedrich von Knoch, Mitglied der Fruchtbringenden Gesellschaft
  • 1609: Johann II. Kasimir, König von Polen
  • 1666: Ogyū Sorai, japanischer neokonfuzianischer Philosoph
  • 1672: Johann Georg Abicht, deutscher Theologe und Sprachforscher
  • 1683: Ludolf August von Bismarck, russischer General
  • 1685: Johann Sebastian Bach, deutscher Komponist (nach julianischem Kalender, der zu seiner Geburtszeit im protestantischen Eisenach galt)
  • 1710: Johann Heinrich Mylius der Jüngere, deutscher Rechtswissenschaftler
  • 1714: Georg Heinrich Borz, deutscher Mathematiker
  • 1716: Josef Seger, böhmischer Komponist
  • 1718: Johann Friedrich Hiller, deutscher Pädagoge, Rhetoriker und Philosoph
  • 1735: Karl Heinrich Seibt, deutscher Pädagoge und katholischer Theologe in Böhmen
  • 1736: Claude-Nicolas Ledoux, französischer Architekt
  • 1745: Johan Nordahl Brun, norwegischer Bischof und Dichter
  • 1745: Marianne von der Leyen, deutsche Reichsgräfin, Regentin in Blieskastel
  • 1747: Karl Wilhelm Jerusalem, deutscher Jurist
  • 1752: Jean Étienne Benoît Duprat, französischer General und Revolutionär
  • 1757: James Sowerby, britischer Naturforscher und Maler
  • 1763: Jean Paul, deutscher Dichter und Schriftsteller
  • 1768: Jean Baptiste Joseph Fourier, französischer Mathematiker und Physiker
Bild anzeigen
Lucien Bonaparte (* 1775)
  • 1775: Lucien Bonaparte, Drittgeborener der Brüder Bonaparte
  • 1777: Georg von Rukavina, österreichischer General
  • 1779: Alexis de Garaudé, französischer Musikpädagoge und Komponist
  • 1790: Hermann von Beisler, deutscher Politiker
  • 1792: Gustav Adolf Harald Stenzel, deutscher Geschichtsforscher

19. Jahrhundert

  • 1803: Adolf August Friedrich Rudorff, deutscher Romanist
  • 1806: Johannes Carl, deutscher evangelischer Theologe, Konsistorialrat und Dichter
  • 1806: Benito Juárez, mexikanischer Staatsmann und Präsident
  • 1809: Carl Gustav Friedrich Hasselbach, deutscher Geheimer Regierungsrat und Kommunalpolitiker
  • 1809: Jules Favre, französischer Politiker
  • 1810: Johann Anzengruber, österreichischer Schriftsteller
  • 1810: Max von Neumayr, bayerischer Politiker
  • 1816: Julius Arnoldt, deutscher Philologe
  • 1818: Heinrich Cordes, deutscher Missionar
  • 1820: Siegfried Kapper, tschechischer Schriftsteller, Übersetzer und Arzt
  • 1826: Louis Arsène Delaunay, französischer Schauspieler
  • 1827: Andrew Leith Adams, schottischer Mediziner, Naturforscher und Geologe
  • 1828: William Saurin Lyster, australischer Opernimpresario
  • 1837: Theodore Nicholas Gill, US-amerikanischer Ichthyologe
Bild anzeigen
Modest Mussorgski (* 1839)
  • 1839: Modest Petrowitsch Mussorgski, russischer Komponist
  • 1850: Richard von Hagn, deutscher Maler
  • 1852: Arthur Milchhöfer, deutscher Archäologe
  • 1853: Berthold Deimling, preußischer General und Pazifist
  • 1856: David Lorenz, deutscher Maler
  • 1857: Albert Rossow, deutscher Komponist und Dirigent
  • 1857: Hunter Liggett, US-amerikanischer General
  • 1863: Hugo Kaun, deutscher Komponist, Dirigent und Musikpädagoge
  • 1866: Giovanni Gentiluomo, österreichischer akademischer Maler, Opernsänger und Gesangslehrer
  • 1866: Carl Hosius, deutscher Altphilologe
  • 1868: Richard Wachsmuth, deutscher Experimentalphysiker
  • 1869: Florenz Ziegfeld Jr., US-amerikanischer Theater- und Filmproduzent
  • 1870: Heinrich Waentig, deutscher Nationalökonom
  • 1874: Paul Abel, britischer Jurist
  • 1874: Alfred Tysoe, britischer Leichtathlet, Olympiasieger
  • 1876: Ludwig Finckh, deutscher Schriftsteller
  • 1876: José de Jesús Ravelo, dominikanischer Komponist und Musikpädagoge
  • 1876: Walter Tewksbury, US-amerikanischer Leichtathlet, Olympiasieger
  • 1877: Maurice Farman, französischer Bahnradsportler, Automobilrennfahrer, Luftfahrtpionier und Unternehmer
  • 1878: Pasquale Amato, italienischer Sänger
  • 1879: Josef Steinbach, österreichischer Gewichtheber
  • 1879: Saharet, australische Tänzerin
  • 1880: Gilbert Maxwell Aronson, US-amerikanischer Schauspieler, Regisseur, Produzent und Drehbuchautor
  • 1880: Hans Hofmann, deutscher Maler
  • 1881: Karl Fischer, deutscher Begründer der Wandervogelbewegung
  • 1882: Fritzi Massary, österreichische Schauspielerin
  • 1882: Rudolf Fettweis, badischer Oberdirektor des Wasser- und Straßenbaus
  • 1884: George David Birkhoff, US-amerikanischer Mathematiker
  • 1886: Oscar Traynor, irischer Politiker
  • 1887: Luis Johnson, chilenischer Maler
  • 1887: Edwin Scharff, deutscher Bildhauer
  • 1887: Erich Mendelsohn, deutscher Architekt
  • 1887: Ludwig Philipp von Portugal, Kronprinz von Portugal
  • 1888: Franz Koch, deutsch-österreichischer Germanist und Literaturhistoriker
  • 1889: W. S. Van Dyke, US-amerikanischer Filmregisseur
  • 1890: C. Douglass Buck, US-amerikanischer Politiker
  • 1891: Helmuth Gmelin, deutscher Schauspieler und Theaterleiter
  • 1893: Bo Carter, US-amerikanischer Blues-Gitarrist
  • 1893: Sidney Franklin, US-amerikanischer Regisseur und Filmproduzent
  • 1894: Rudolf Nebel, deutscher Raketentechniker
  • 1894: Siegfried Schneider, deutscher Autor und Franziskaner (Krippenpater)
  • 1895: Emilio Capacetti, puerto-ricanischer Sänger
  • 1895: Joseph Panholzer, deutscher Politiker
  • 1896: Ernst Günther Burggaller, deutscher Offizier, Motorrad- und Automobilrennfahrer
  • 1896: Friedrich Waismann, deutscher Philosoph
  • 1897: J. Ridley Stroop, US-amerikanischer Psychologe

20. Jahrhundert

1901–1950

  • 1901: Karl Arnold, deutscher Politiker, Ministerpräsident Nordrhein-Westfalen
  • 1901: Rudolf Harms, deutscher Schriftsteller
  • 1902: Edward Anseele jr., belgischer Politiker und Widerstandskämpfer
  • 1902: Eddie James House, US-amerikanischer Musiker
  • 1902: Gustav Fröhlich, deutscher Schauspieler, Regisseur und Drehbuchautor
  • 1902: Son House, US-amerikanischer Blues-Musiker
  • 1903: Paul Fitzgibbon, US-amerikanischer American-Football-Spieler
  • 1903: William C. Hayes, US-amerikanischer Ägyptologe
  • 1904: Max Steenbeck, deutscher Physiker
  • 1910: Gustav Neidlinger, deutscher Sänger
  • 1911: Günther Klotz, deutscher Kommunalpolitiker
  • 1911: Hans Nicklisch, deutscher Schriftsteller und Übersetzer
  • 1912: Ludwig Beisiegel, deutscher Feldhockeyspieler
  • 1912: André Laurendeau, kanadischer Schriftsteller, Essayist, Journalist und Politiker
  • 1913: George Abecassis, britischer Rennfahrer
  • 1913: Rodney Arismendi, uruguayischer Politiker und marxistischer Theoretiker
  • 1913: Paul Fröhlich, Mitglied des Politbüros des ZK der SED der DDR
  • 1913: Sabiha Gökçen, die erste türkische Pilotin und Kampfpilotin der Welt
  • 1913: Werner Höfer, deutscher Journalist
  • 1913: Gabrijel Stupica, jugoslawischer-slowenischer Maler
  • 1914: Paul Tortelier, französischer Cellist
  • 1915: José Benito Barros, kolumbianischer Komponist
  • 1915: Willi Schwabe, deutscher Schauspieler, Sänger und Moderator
  • 1916: Ken Wharton, englischer Formel-1-Rennfahrer
  • 1919: Cecil Steffen, US-amerikanische Komponistin und Musikpädagogin
  • 1920: Rolando Arjona Amábilis, mexikanischer Maler, Bildhauer, Fotograf und Wappenkünstler
  • 1920: Éric Rohmer, französischer Film- und Theaterregisseur
  • 1920: Mario Cecchi Gori, italienischer Filmproduzent
  • 1921: Arthur Grumiaux, belgischer Violinist
  • 1921: Paco Godia, spanischer Rennfahrer
  • 1922: Russ Meyer, US-amerikanischer Regisseur, Drehbuchautor und Produzent
  • 1922: Livio Dante Porta, argentinischer Eisenbahningenieur
  • 1923: Tsuna Iwami, japanischer Komponist und Shakuhachispieler
  • 1924: Harry Lehmann, deutscher Physiker
  • 1925: Hugo Koblet, Schweizer Radrennfahrer
  • 1925: Peter Brook, britischer Theaterregisseur
  • 1927: Halton Arp, US-amerikanischer Astronom
Bild anzeigen
Hans-Dietrich Genscher (* 1927)
  • 1927: Hans-Dietrich Genscher, deutscher Jurist und Politiker, MdB, Innenminister, Außenminister und stellvertretender Bundeskanzler
  • 1927: Robert-Alexander Bohnke, deutscher Pianist
  • 1928: Peter Hacks, deutscher Dramatiker und Schriftsteller
  • 1928: Klara Köttner-Benigni, österreichische Schriftstellerin, Publizistin und Naturschützerin
  • 1928: Aina Wifalk, schwedische Sozialwissenschaftlerin und Erfinderin des modernen Rollators
  • 1929: Hans Hösl, deutscher Politiker (CSU), Oberbürgermeister von Passau
  • 1929: Robert Lebeck, deutscher Fotograf
  • 1929: Smokey Smothers, US-amerikanischer Bluessänger und -gitarrist
  • 1930: Otis Spann, US-amerikanischer Blues-Pianist
  • 1931: Richard Ratsimandrava, madagaskischer Staatspräsident
  • 1932: Hans Georg Fuchs, österreichischer Politiker und Industrieller
  • 1932: Walter Gilbert, US-amerikanischer Physiker und Biochemiker
  • 1933: Addi Furler, deutscher Sportjournalist
  • 1933: Karl-Eugen Rehfuess, deutscher Bodenkundler und Forstwissenschaftler
  • 1933: Suehiro Tanemura, japanischer Germanist, Übersetzer und Literaturkritiker
  • 1933: Fritz Wittmann, deutscher Politiker
  • 1933: Michael Heseltine, britischer Minister
  • 1934: Abū l-Hasan Banīsadr, iranischer Präsident
  • 1935: Brian Clough, englischer Fußballspieler und -trainer
  • 1935: Hubert Fichte, deutscher Schriftsteller
  • 1935: Erich Kunzel, US-amerikanischer Dirigent
  • 1935: Werner Theune, deutscher Richter am Bundesgerichtshof
  • 1935: Fred Willamowski, deutscher Motorradrennfahrer
  • 1936: Mike Westbrook, britischer Jazzmusiker
  • 1937: Tom Flores, US-amerikanischer American-Football-Spieler und -Trainer
  • 1937: Anton Pfeifer, deutscher Politiker
  • 1937: Fred Akuffo, ghanaischer Staatschef
  • 1937: Werner Quintens, belgischer Priester
  • 1938: Fritz Pleitgen, deutscher Journalist und Intendant
  • 1938: Luigi Tenco, italienischer Sänger
  • 1939: Herbert Amry, österreichischer Diplomat und Nahost-Experte
  • 1939: Melitta Berg, deutsche Schlagersängerin
  • 1939: Ronnie Haig, US-amerikanischer Rockabilly-Musiker
Bild anzeigen
Solomon Burke (* 1940)
  • 1940: Walter Andreas Angerer, deutscher Kunstmaler und Komponist
  • 1940: Solomon Burke, US-amerikanischer Soul- und R&B-Sänger
  • 1940: Paul Friedrichs, deutscher Motocross-Weltmeister und Endurosportler
  • 1940: Herbert Joos, deutscher Jazzmusiker und Graphiker
  • 1940: Gerd Kohlhepp, deutscher Wirtschaftsgeograph und Brasilienforscher
  • 1940: Maria Frumentia Maier OSF, deutsche katholische Ordensschwester, Sozialpädagogin und Psychologin
  • 1940: Wilhelm Kaiser-Lindemann, deutscher Komponist und Hornist
  • 1941: Violeta Andrei, rumänische Schauspielerin
  • 1941: Dirk Frimout, belgischer Astronaut
  • 1941: Hubert Deittert, deutscher Politiker, MdB
  • 1942: Françoise Dorléac, französische Schauspielerin
  • 1942: Fradique de Menezes, Staatspräsident von São Tomé und Príncipe
  • 1943: Luigi Agnolin, italienischer Fußballschiedsrichter
  • 1943: Amina Claudine Myers, US-amerikanische Jazzmusikerin
  • 1943: Hartmut Haenchen, deutscher Dirigent
  • 1944: Marie-Christine Barrault, französische Schauspielerin
  • 1944: Charles Greene, US-amerikanischer Leichtathlet, Olympiasieger
  • 1944: Cox Habbema, niederländische Schauspielerin und Theaterregisseurin
  • 1944: Jamary Oliveira, brasilianischer Komponist
  • 1944: Wilhelm Josef Sebastian, deutscher Politiker, MdB
  • 1944: Gila von Weitershausen, deutsche Schauspielerin
  • 1946: Timothy Dalton, britischer Schauspieler
  • 1946: Ray Dorset, britischer Rockmusiker
  • 1946: Zsolt Gárdonyi, ungarischer Komponist
  • 1946: Wolfgang Günter Lerch, deutscher Journalist, Orientalist und Autor
  • 1947: Michael Dibdin, britischer Krimi-Schriftsteller
  • 1948: Scott E. Fahlman, US-amerikanischer Professor für Computerwissenschaften
  • 1949: Rolf-Dieter Amend, deutscher Kanute und Kanutrainer
  • 1949: Horst Gläsker, deutscher Künstler
Bild anzeigen
Slavoj Žižek
(* 1949)
  • 1949: Slavoj Žižek, slowenischer Psychoanalytiker und Philosoph
  • 1950: Elvira Grudzielski, deutsche Heimatforscherin
  • 1950: Horst Hoffmann, deutscher Schriftsteller
  • 1950: Roger Hodgson, britischer Musiker
  • 1950: Tiger Okoshi, japanisch-US-amerikanischer Jazztrompeter

1951–2000

  • 1951: Hamid Skif, algerischer Schriftsteller und Journalist
  • 1951: Abraham Desta, äthiopischer Bischof
  • 1952: Gabriella Wollenhaupt, deutsche Krimi-Schriftstellerin
  • 1954: Mike Dunleavy, US-amerikanischer Basketballtrainer
  • 1955: Bärbel Eckert, deutsche Leichtathletin, Olympiasiegerin
  • 1955: Haakon Graf, norwegischer Jazzpianist und -organist
  • 1955: Bożena Nowakowska, polnische Hürdenläuferin
  • 1956: Dick Beardsley, US-amerikanischer Marathonläufer
  • 1956: Ingrid Kristiansen, norwegische Leichtathletin
  • 1957: Youssef Rzouga tunesischer Dichter
  • 1958: Willi Achten, deutscher Schriftsteller
  • 1958: Gary Oldman, britischer Schauspieler
Bild anzeigen
Marlies Göhr (* 1958)
  • 1958: Marlies Göhr, deutsche Leichtathletin, Olympiasiegerin
  • 1958: Michael Maier, österreichischer Journalist
  • 1959: Nobuo Uematsu, japanischer Pianist und Komponist
  • 1960: Ayrton Senna, brasilianischer Formel-1-Fahrer
  • 1961: Lothar Matthäus, deutscher Fußballspieler
  • 1961: Kassie DePaiva, US-amerikanische Schauspielerin und Sängerin
  • 1962: Zackie Achmat, südafrikanischer Aktivist
  • 1962: Matthew Broderick, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1962: Narumi Kakinouchi, japanische Mangaka
  • 1962: Rosie O’Donnell, US-amerikanische Schauspielerin und Moderatorin
  • 1962: Andrea Maria Schenkel, deutsche Schriftstellerin
  • 1963: Anna Adam, deutsche Malerin, Bühnenbildnerin, Diplompädagogin und Ausstellungsgestalterin
  • 1963: Ronald Koeman, niederländischer Fußballspieler und -trainer
  • 1963: Shawn Lane, deutscher Rock- und Fusion-Gitarrist
  • 1964: Kaori Ekuni, japanische Schriftstellerin
  • 1965: Xavier Bertrand, französischer Politiker
  • 1965: Steffen Krauß, deutscher Fußballspieler
  • 1965: Oliver Rohrbeck, deutscher Synchronsprecher und Schauspieler
  • 1966: Benito Armando Archundia Téllez, mexikanischer Fußballschiedsrichter
  • 1966: Hauke Fuhlbrügge, deutscher Leichtathlet
  • 1966: DJ Premier, US-amerikanischer Hip-Hop-DJ und Produzent
  • 1966: Kenny Bräck, schwedischer Automobilrennfahrer
  • 1968: Kathrin Anklam-Trapp, deutsche Politikerin
  • 1968: Dalian Atkinson, englischer Fußballspieler
  • 1968: Vincent Courtois, französischer Jazzcellist
  • 1968: Jaye Davidson , britischer Schauspieler und Model
  • 1968: Günter Vallaster, österreichischer Schriftsteller
  • 1969: Ali Daei, iranischer Fußballspieler
  • 1969: Michael Weiner, deutscher Fußballschiedsrichter
  • 1970: Anke Koglin, deutsche Schachspielerin
  • 1970: Aldin Kurić, bosnischer Musiker
  • 1971: Dirk von Lowtzow, deutscher Musiker und Texter
  • 1971: Wanja Lindner, deutscher Einer-Kunstradfahrer und Kunstradfahr-Trainer
  • 1972: Piotr Adamczyk, polnischer Schauspieler und Synchronsprecher
  • 1972: Chris Candito, US-amerikanischer Wrestler
  • 1972: Large Professor, US-amerikanischer Produzent
  • 1972: Derartu Tulu, äthiopische Leichtathletin
  • 1973: Vanessa Branch, US-amerikanisch-britische Schauspielerin und Fotomodel
  • 1973: Andrei Kiwiljow, kasachischer Radrennfahrer
  • 1973: Christian Nerlinger, deutscher Fußballspieler
  • 1974: Laura Allen, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1974: Anne-Sophie Briest, deutsche Schauspielerin
  • 1974: Chiquinho, deutsch-brasilianischer Fußballspieler
  • 1974: Søren Hansen, dänischer Profigolfer
  • 1974: Klaus Lederer, deutscher Politiker
  • 1974: Regina Schleicher, deutsche Radsportlerin
  • 1975: Dennis Wilms, deutscher Fernsehmoderator
  • 1975: Mark J. Williams, britischer Snookerspieler
  • 1978: Kevin Federline, US-amerikanischer Tänzer und Schauspieler
  • 1978: Rani Mukherjee, indische Schauspielerin und Fotomodell
  • 1978: Alena Šeredová, tschechisches Fotomodell
  • 1979: Daniel Arnefjord, schwedischer Fußballspieler
  • 1980: Kennevic Chua Asuncion, philippinischer Badmintonspieler
  • 1980: Eric Baumann, deutscher Radrennfahrer
  • 1980: Marit Bjørgen, norwegische Skilangläuferin
  • 1980: Andrei Kaschetschkin, kasachischer Radsportler
Bild anzeigen
Ronaldinho (* 1980)
  • 1980: Ronaldinho, brasilianischer Fußballspieler
  • 1980: Bamuza Sono, südafrikanischer Fußballspieler
  • 1982: Ejegayehu Dibaba, äthiopische Langstreckenläuferin, Olympiamedaillengewinnerin
  • 1982: Colin Turkington, britischer Rennfahrer
  • 1982: Anthar Yahia, algerisch-französischer Fußballspieler
  • 1985: Vic Anselmo, lettische Sängerin und Songschreiberin
  • 1985: Chris Hogg, englischer Fußballspieler
  • 1986: Sascha Ahnsehl, deutscher Basketballspieler
  • 1986: Giulia Arcioni, italienische Sprinterin
  • 1986: Alina Merkau, deutsche Moderation und Schauspielerin
  • 1986: Franz Schiemer, österreichischer Fußballer
  • 1987: Odine Johne, deutsche Schauspielerin
  • 1987: Alina Wojtas, polnische Handballspielerin
  • 1989: Alisar Ailabouni, österreichisches Model
  • 1989: Nicolás Lodeiro, uruguayischer Fußballspieler
  • 1989: Jordi Alba, spanischer Fußballspieler
  • 1989: Luke Mockridge, deutscher Autor und Comedian
  • 1990: Mandy Capristo, deutsches Model und Popsängerin (Monrose)
  • 1991: Farzad Ataee, afghanischer Fußballspieler
  • 1991: Antoine Griezmann, französischer Fußballspieler
  • 1993: Jake Bidwell, englischer Fußballspieler
  • 1994: Manuel Steitz, deutscher Schauspieler
  • 1997: Martina Stoessel, argentinische Sängerin und Schauspielerin
  • 1998: Ralf Aron, estnischer Automobilrennfahrer
  • 2000: Jace Norman, US-amerikanischer Schauspieler

Gestorben

Vor dem 19. Jahrhundert

Bild anzeigen
Benedikt von Nursia († 547)
  • 0547: Benedikt von Nursia, italienischer Mönch, Begründer des benediktinischen Mönchtums
  • 0624: ʿAṣmāʾ bint Marwān, jüdische Dichterin
  • 0850: Nimmyō, 54. Kaiser von Japan
  • 0867: Ælle, König von Northumbria
  • 0867: Osberht, König von Northumbria
  • 1063: Richeza, Königin von Polen
  • 1076: Robert I., Herzog von Burgund
  • 1145: Johannes von Valence, französischer Zisterzienser, lebte im Kloster des heiligen Bernhards in Clairvaux
  • 1201: Absalon von Lund, dänischer Kirchen-, Kloster- und Städtegründer, Heiliger, Erzbischof von Lund
  • 1301: Guillaume de Champvent, Bischof von Lausanne
  • 1372: Rudolf VI., Markgraf von Baden
  • 1399: Eberhard von Attendorn, Bischof von Lübeck
Bild anzeigen
Bruder Klaus († 1487)
  • 1487: Bruder Klaus, Schweizer Einsiedler, Asket und Mystiker
  • 1487: Bernhard von Rohr, Erzbischof von Salzburg
  • 1556: Thomas Cranmer, anglikanischer Erzbischof und Reformator
  • 1571: Hans Asper, Schweizer Maler
  • 1617: Pocahontas, indianische Mittlerin zwischen Indianern und englischen Kolonisten
  • 1626: Wolfgang Schaller, deutscher Mediziner
  • 1656: James Ussher, irischer anglikanischer Theologe
  • 1715: Johann Baptist von Arco, Oberbefehlshaber der bayerische Armeen im Spanischen Erbfolgekrieg
  • 1729: John Law, schottischer Nationalökonom
  • 1743: Philipp Karl von Eltz, Kurfürst und Erzbischof von Mainz
  • 1751: Johann Heinrich Zedler, Leipziger Buchhändler und Verleger
  • 1762: Nicolas Louis de Lacaille, französischer Astronom
  • 1772: Jacques-Nicolas Bellin, französischer Kartograf
  • 1791: Friedrich Bogislav Graf von Tauentzien, preußischer General
  • 1795: Giovanni Arduino, italienischer Geologe
  • 1795: Christoph Kaufmann, Schweizer Mediziner, Philosoph und Autor, einer der Genieapostel

19. Jahrhundert

  • 1801: Andrea Luchesi, italienischer Organist und Komponist
  • 1804: Louis Antoine Henri de Condé, Herzog von Enghien, französischer Herzog
  • 1808: Johann Michael Afsprung, badischer Lehrer und Publizist
  • 1809: Giuseppe Aglio, italienischer Kunsthistoriker
  • 1820: Carl Friedrich Ludwig Moritz von Isenburg-Birstein, Fürst zu Isenburg und Büdingen
  • 1830: Johann Rudolf Wyss, Schweizer Autor
  • 1831: José Tomás Ovalle, Präsident von Chile
  • 1842: Ignaz Anton Demeter, 1839 bis 1842 Erzbischof von Freiburg
  • 1843: Robert Southey, englischer Geschichtsschreiber und Dichter
  • 1851: Louis Chollet, französischer Organist und Komponist
  • 1857: William Scoresby, britischer Seefahrer und Forscher
  • 1857: Abraham Jacob van der Aa niederländischer Lexikograph und Literat
  • 1862: Alfred I. Fürst zu Windisch-Graetz, österreichischer Adeliger und Feldmarschall
  • 1864: Karl Benedikt Hase, deutscher Altphilologe und Bibliothekar
  • 1872: Gustaf Andersson, schwedischer Orgelbauer und Musiker
  • 1875: Virginie Ancelot, französische Schriftstellerin und Malerin
  • 1880: Elias David Sassoon, britisch-chinesischer Kaufmann, Philanthrop und Opiumhändler
  • 1884: Ezra Abbot, US-amerikanischer Theologe, Bibelkritiker und Hochschullehrer
  • 1891: Joseph Eggleston Johnston, US-amerikanischer General
  • 1892: Annibale de Gasparis, italienischer Astronom
  • 1894: Jakob Rosenhain, deutsch-jüdischer Pianist und Komponist
  • 1896: Isabel Burton, britische Reiseschriftstellerin

20. Jahrhundert

Bild anzeigen
Nadar
(† 1910)
Bild anzeigen
Alexander Glasunow († 1936)
  • 1902: Wilhelm Ihne, deutscher Altphilologe und Althistoriker
  • 1903: Charles Labelle, kanadischer Komponist, Chorleiter, Dirigent und Musikpädagoge
  • 1903: Franz Innozenz Nachbaur, deutscher Hofkammersänger
  • 1905: Heinrich Bohner, deutscher evangelischer Missionar
  • 1906: Carl Heinrich von Siemens, deutscher Industrieller
  • 1909: Rudolf von Gottschall, deutscher Schriftsteller und Literaturkritiker
  • 1910: Nadar, französischer Fotograf
  • 1910: Johannes Schilling, deutscher Bildhauer
  • 1911: Saturnin Arloing, französischer Tierarzt, Infektiologe und Professor für Anatomie und Physiologie
  • 1915: Frederick Winslow Taylor, US-amerikanischer Ingenieur
  • 1915: Ambrosius Hubrecht, niederländischer Zoologe
  • 1919: Otto Schrader, deutscher Indogermanist
  • 1921: Joseph Müller, Weihbischof in Köln
  • 1921: Georg Schläger, deutscher Lehrer und Volksliedforscher
  • 1931: Ernesto Consolo, italienischer Pianist, Musikpädagoge und Komponist
  • 1932: Georg Dehio, deutscher Kunsthistoriker
  • 1934: Otto Baumgarten, deutscher evangelischer Theologe
  • 1934: Franz Schreker, österreichischer Komponist
  • 1935: Wilhelm Niemann, deutscher Navigationsoffizier der DO-X
  • 1936: Alexander Konstantinowitsch Glasunow, russischer Komponist
  • 1938: Omer Letorey, französischer Komponist und Organist
  • 1938: Ernst Epstein, österreichischer Architekt
  • 1939: Evald Aav, estnischer Sänger, Komponist und Chorleiter
  • 1940: Felice Nazzaro, italienischer Rennfahrer
  • 1942: Jindřich Štyrský, tschechischer Maler, Photograph, Grafiker, Dichter, Vertreter des Surrealismus und Kunsttheoretiker
  • 1944: Pierre de Caters, belgischer Automobil- und Motorbootrennfahrer sowie Flugpionier und Unternehmer
  • 1945: Arthur Nebe, deutscher Chef des Reichskriminalpolizeiamtes, beteiligt am Attentat auf Hitler am 20. Juli 1944
  • 1948: Felix Linnemann, deutscher Präsident des Deutschen Fußballbundes
  • 1949: Erwin Lendvai, ungarischer Komponist
  • 1951: Willem Mengelberg, niederländischer Dirigent
  • 1952: Peter Petersen, deutscher Reformpädagoge
  • 1958: Gottfried Kölwel, deutscher Lyriker, Dramatiker und Erzähler
  • 1959: Heinrich Leuchtgens, deutscher Lehrer und Politiker, MdL, MdB
  • 1960: Hermann Burte, deutscher Maler und Schriftsteller
  • 1961: Morgan Foster Larson, US-amerikanischer Politiker
  • 1963: Frederick Newton Arvin Jr., US-amerikanischer Literaturwissenschaftler
  • 1963: Josef Gauchel, deutscher Fußballspieler
  • 1966: Lauri Ikonen, finnischer Komponist
  • 1968: Gerhart Eisler, deutscher Journalist und Politiker
  • 1968: Erwin Linder, deutscher Schauspieler
  • 1970: Marlen Haushofer, österreichische Schriftstellerin
  • 1980: Hans Dichgans, deutscher Politiker, MdB
  • 1983: Thomas Henry Raymond Ashton, britischer Peer und Politiker
  • 1983: Maurice Franck, französischer Komponist und Musikpädagoge
  • 1985: Michael Redgrave, britischer Schauspieler
  • 1987: Robert Preston, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1987: Ollie Sansen, US-amerikanischer American-Football-Spieler
  • 1988: Hans Fronius, österreichischer Maler und Graphiker
  • 1989: Cesare Musatti, italienischer Mathematiker, Philosoph und Psychologe
  • 1991: Leo Fender, US-amerikanischer Unternehmer und Instrumentenbauer
  • 1991: Wilhelm Zobl, österreichischer Komponist, Musikwissenschaftler und Übersetzer
  • 1992: René König, deutscher Soziologe
  • 1993: Sebastiano Kardinal Baggio, italienischer Geistlicher, vatikanischer Diplomat, Kurienkardinal
  • 1996: Phyllis Holtby, kanadische Pianistin, Cembalistin und Musikpädagogin
  • 1996: Inés Puyó, chilenische Malerin
  • 1998: Milton Cruz, dominikanischer Pianist
  • 1998: Galina Ulanowa, russische Primaballerina
  • 1999: Mary Dinsmore Salter Ainsworth, US-amerikanische Entwicklungspsychologin
  • 2000: Wolfgang Greß, deutscher Wirtschaftsfunktionär der DDR

21. Jahrhundert

  • 2001: Barbara Cramer-Nauhaus, deutsche Anglistin und Übersetzerin
  • 2002: Eugene G. Rochow, US-amerikanischer Chemiker
  • 2003: Wolfgang Kartte, deutscher Volkswirtschaftler
  • 2004: Johnny Bristol, US-amerikanischer Sänger, Produzent und Songschreiber
  • 2004: Mirwais Sadik, afghanischer Politiker
  • 2004: Hermann-Josef Weidinger, österreichischer Kräuterpfarrer
  • 2005: Bobby Short, US-amerikanischer Sänger und Pianist
  • 2006: Bernard Lacoste, französischer Modeschöpfer und Unternehmer
  • 2007: Josef Amadori, deutscher Fußballspieler
  • 2008: Gadschi Achmedowitsch Abaschilow, russischer Journalist und Politiker
  • 2008: John Nicolas Coldstream, britischer Klassischer Archäologe
  • 2008: Klaus Dinger, deutscher Schlagzeuger und Gitarrist (Kraftwerk, Neu! und La Düsseldorf)
  • 2008: Raymond Leblanc, belgischer Verleger und Filmproduzent
  • 2008: Waltrude Schleyer, deutsche Krankengymnastin, Ehefrau von Hanns Martin Schleyer
  • 2009: Giuseppe Bonaviri, italienischer Schriftsteller
  • 2010: Wolfgang Wagner, deutscher Opernregisseur und Festspielleiter
  • 2011: Nikolai Jefimowitsch Andrianow, sowjetischer Kunstturner
  • 2011: Hans J. Bär, Schweizer Bankier
  • 2011: Alexander von Branca, deutscher Architekt und Künstler
  • 2011: Loleatta Holloway, US-amerikanische Disco-Sängerin
  • 2011: Hansl Krönauer, deutscher Komponist und Sänger
  • 2011: Ladislav Novák, tschechoslowakischer Fußballspieler und -trainer
  • 2011: Pinetop Perkins, US-amerikanischer Blues-Musiker
  • 2012: Tonino Guerra, italienischer Lyriker und Drehbuchautor
  • 2013: Mohammed Said Ramadan al-Buti, syrischer Religionsgelehrter
  • 2013: Pietro Mennea, italienischer Leichtathlet
  • 2013: Chinua Achebe, nigerianischer Schriftsteller
  • 2014: James Rebhorn, US-amerikanischer Schauspieler
  • 2015: Hans Erni, Schweizer bildender Künstler
  • 2015: Jørgen Ingmann, dänischer Musiker
  • 2016: Andrew Grove, US-amerikanischer Unternehmer
  • 2017: Colin Dexter, britischer Schriftsteller
  • 2017: Henri Emmanuelli, französischer Politiker
  • 2017: August Englas, sowjetischer bzw. estnischer Ringer
  • 2017: Martin McGuinness, nordirischer Politiker

Feier- und Gedenktage

  • Namenstage
    • Axel, Christian, Emilia
  • Kirchliche Gedenktage
    • Niklaus von Flüe, Schweizer Einsiedler, Mystiker, Friedensstifter (evangelisch, katholisch)
    • Thomas Cranmer, Erzbischof von Canterbury, Märtyrer (anglikanisch, evangelisch: ELCA)
  • Staatliche Feier- und Gedenktage
    • Südafrika: Tag der Menschenrechte (1960)
  • Gedenktage internationaler Organisationen
    • Internationaler Tag des Waldes (UNO)
    • Internationaler Tag zur Beseitigung der Rassendiskriminierung (seit 1966)
    • Welttag der Poesie (UNESCO) (seit 2000)
    • Welt-Down-Syndrom-Tag (UNO) (seit 2006)

Weitere Einträge enthält die Liste von Gedenk- und Aktionstagen.

Bild anzeigen Commons: 21. März – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

 


Dieser Text stammt aus der Wikipedia. Bitte bearbeiten Sie ihn dort, damit die Änderungen allen zu Gute kommen. Danke.

Zum Bearbeiten öffnen | Versionsgeschichte des Artikels | Lizenzbestimmungen der Wikipedia

 

 

 
Startseite

 

Ausarbeitungen, eBooks & mehr
 

Das Lukasevangelium . Ευανγγελιον κατα Λουκαν - Gleichnisse -Παραβολαι - Lukas (andrea)

Mohammed ṣallā ʾllāhu ʿalayhi wa-sallam und das Judentum - Mohammed (phelan)

Lukas Evangelium, Verfasser des Lukasevangeliums, Verfassertradition des LkEv - εὐαγγέλιον κατὰ Λουκᾶν oder doch eher εὐαγγέλιον κατὰ ανώνυμων? Zwischen dem Evangelium nach Lukas und dem Evangelium nach Anonymous... (phelan)

Scientology - eine religiöse Gemeinschaft? (phelan)

Syro-Malabarische Kirche Geschichte und Entwicklung (phelan)

Hoheitstitel im Neuen Testament (phelan)

Festschrift des Rodener Kirchenbasars

  alle anzeigen

 

Themenartikel
 
  alle anzeigen

 

Galerien auf Picasa
  alle anzeigen

 

Galerien
  alle anzeigen

 

Gedenk- und Heiligentage, Koran
Rund um den 23. August
Aktuelles diesen Monat

Heute ist der Gedenktag von:
Kallinikos I.

Heute ist der Heiligentag von:
Hl. Rosa von Lima (g/w)
 
  zufälliger Koranvers

 

Gratulation an Phelan zur Verleihung der Bischof-Paul-Etoga-Medaille durch die CV Afrika-Hilfe


 
  weiter

 

Projekt: Bibel online

Einheitsübersetzung und Luther Bibel von 1545, sowie weitere Informationen rund um das Buch der Bücher.

 
  weiter

 

Projekt: Koran online


Als Prachausgabe oder durchsuchbare Textsammlung.

 
  weiter

 

 

 

 

     
   

 

 

wissen.rodena.de - Wörtbucher, Hintergrundfakten; koran.rodena.de - Koran online   Online-Projekte
     
     

Bildmaterial aus der Zeit des 3. Reiches: Wir versicheren, dass die von uns angebotenen zeitgeschichtlichen Photographien und Texte aus der Zeit von 1933 bis 1945 nur zu Zwecken der staatsbürgerlichen Aufklärung, der Abwehr verfassungswidriger und verfassungsfeindlicher Bestrebungen, der wissenschaftlichen und kunsthistorischen Forschung, der Aufklärung oder Berichterstattung über die Vorgänge des Zeitgeschehens angeboten werden, gem. Paragraph 86 und 86a StGB. Für das Bildmaterial danken wir: Herren Dillinger, Gröber, Grevelding, Mann, Neumann. Es gilt das Impressum von rodena.de ePapers.

  Impressum
     
museum. academia wadegotia, priesterjubilaeum.petrus-paulus.de - Informationsseite zum Goldenen Priesterjubiläum des Ehrendomherrn, Prälaten, Pfarrer Dillinger, petrus-paulus.de - Informationsseite der Bruderschaft der Hl. Apostel Petrus und Paulus
  Partnersites
     
   
     
Bitte beachten Sie, dass alle Texte unter der erweiterten AWDL publiziert wurden, solange es sich nicht um Mirrors der Wikipedia handelt. Sollten Sie Fragen dazu haben, wenden Sie sich bitte per E-Mail an die Redaktion.